ABO+

Anzeige wegen Mobbings in Kirchgemeinde

Der umstrittene Umgang mit einem homosexuellen Mitglied in einer bernischen reformierten Kirchensektion hat ein juristisches Nachspiel.

«Homosexualität hat in der Gemeindeleitung keinen Platz», sagte die Kirchgemeinderatspräsidentin.

«Homosexualität hat in der Gemeindeleitung keinen Platz», sagte die Kirchgemeinderatspräsidentin.

(Bild: Alexandra Jäggi)

Die Geschichte um den Mobbingfall eines homosexuellen Kirchgemeinderats in Melchnau ist um ein Kapitel reicher – und hat nun auch rechtliche Konsequenzen. Als Reaktion auf die Berichterstattung des «Bund» hat der Stadtberner Gérard Wettstein beim oberaargauischen Regierungsstatthalteramt eine aufsichtsrechtliche Anzeige gegen den Kirchgemeinderat Melchnau eingereicht.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt