Angestellte der Stadt Bern erhalten mehr Ferien

Wer bei der Stadt Bern arbeitet, hat ab nächstem Jahr drei Tage mehr Ferien.

Wer für die Stadt arbeitet hat künftig mehr Ferien.

Wer für die Stadt arbeitet hat künftig mehr Ferien.

(Bild: Valérie Chételat)

Neu haben Angestellte zwischen 21 und 49 Jahren 25 Ferientage zu Gute, Angestellte über 50 Jahren 30 Ferientage und solche über 60 Jahren 35 Tage. Wie der Berner Gemeinderat am Donnerstag mitteilte, hat er die Personalverordnung entsprechend angepasst. Ausserdem hat die Stadtregierung beschlossen, die Pauschalzulagen für die Arbeit mit besonderer Arbeitszeitschichtung zu erhöhen. Damit sind verschobene Arbeitszeiten sowie Schicht- oder Turnusdienst gemeint.

Die Erhöhung des Ferienanspruchs um drei Tage führt zu Mehrkosten von rund zwei Millionen Franken. Die Erhöhung der Pauschalzulagen hat jährliche Mehrkosten von 240'000 Franken zur Folge.

Mit seinen Beschlüssen setzt der Gemeinderat laut Mitteilung die erste Etappe der in den Legislaturzielen festgehaltenen Reallohnerhöhung in Form eines zusätzlichen Ferienanspruchs um. Die drei zusätzlichen Ferientage entsprechen 1,25 Lohnprozenten.

mer/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt