Am Mittwoch startet in Bern die Badesaison

Die Stadtberner Freibäder starten trotz der tiefen Temperaturen Anfang Mai in die Sommersaison.

Das Freibad Wyler eröffnet die Badesaison am Mittwoch.

Das Freibad Wyler eröffnet die Badesaison am Mittwoch.

(Bild: Raphael Moser)

Auch wenn die Temperaturen dieser Tage noch nicht so einladend sind, die Stadtberner Freibäder starten Anfang Mai in die Sommersaison. Den Anfang macht das Freibad Wyler, das bereits am Mittwoch seine Tore öffnet.

Die übrigen Freibäder folgen gestaffelt bis am 11. Mai, wie die Stadtberner Direktion für Bildung, Soziales und Sport am Montag mitteilte.

In den Berner Freibädern kann in dieser Saison neu kostenlos Ping-Pong-Equipment gegen ein Depot ausgeliehen werden. Im Freibad Weyermannshaus können die Besucherinnen und Besucher auf den Eishockeyfeldern Beachvolleyball spielen. Bälle können ebenfalls kostenlos ausgeliehen werden.

Wegen umfassender Bauarbeiten am «Bueberseeli» startet das Freibad Marzili am 11. Mai mit einer Teilöffnung in die Saison. Das Schwimmbecken, die Garderoben und die Liegewiesen im oberen Teil des Bades sind zugänglich, der unterer Teil ist noch gesperrt. Die Bauarbeiten betreffen auch den Bootsausstieg beim Pontonierfahrverein am linken Aareufer, der nicht benutzt werden kann. Zwischenzeitlich steht den Aareböötlern nur die Ausstiegsstelle unter der Monbijoubrücke zur Verfügung, wie die Stadt weiter mitteilte. Im Freibad KA-WE-DE ist die Wellenanlage zum Saisonbeginn noch nicht startklar. An der Anlage wurden erst kürzlich Schäden festgestellt. Deren Reparatur dauert rund drei Wochen.

Viele starten erst Mitte Mai

Viele Freibäder im Kanton Bern starten am 11. Mai in die neue Saison. So etwa jene im Raum Burgdorf, in Langenthal, in Biel oder in Langnau.

Noch eine Woche später geht es im Thuner Aarebad Schwäbis los. Das Thuner Strandbad geht nach einer weiteren Sanierungsetappe erst am 25. Mai in Betrieb. Insgesamt wird das Freiluftbad am See in drei Etappen überholt. Eine letzte Etappe steht im kommenden Herbst an. Der rundum erneuerte «Strämu» wird 2020 eingeweiht.

msl/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...