Alle für einen Planeten

Ein Klimafest in Bern soll der Bevölkerung nachhaltige Lösungen nahebringen.

Ein Plakat an einer Klimademo 2019 (Symbolbild).

Ein Plakat an einer Klimademo 2019 (Symbolbild).

(Bild: Urs Jaudas)

Mit einem Klimafest will die Initiative «ein Planet für alle - alle für einen Planeten» die Bevölkerung in Bern für nachhaltige Lösungen im Umwelt- und Klimabereich sensibilisieren. Am kommenden Samstag stehen Podien, Workshops und Unterhaltung auf dem Programm.

An den Podiumsgesprächen äussern sich Fachpersonen zu den Themen C02, Energie und Lebensmittelverschwendung. Zu den Referenten gehört unter anderen der Klimawissenschaftler Simon Stocker.

Die Initiative «ein Planet für alle - alle für einen Planeten» will die Klimakrise nicht als unausweichliche Katastrophe verstanden wissen. Sie könne vielmehr auch als Chance begriffen werden, heisst es in einer Mitteilung der Organisation.

Auf politischer und auch auf ganz persönlicher Ebene lasse sich der Teufelskreis aus Konsum, Kommerzialisierung und Ausbeutung durchbrechen. Die Initiative lädt ein zum Nachdenken über neue Modelle eines umweltverträglichen und sozialen Miteinanders. Dafür möchte das Berner Klimafest in der Mensa der Universität Bern an der Gertrud-Woker-Strasse Impulse liefern. Das Fest beginnt um 14 Uhr.

www.all4oneplanet.org

In der ersten Fassung hiess es, als Referent trete Thomas Stocker auf, der bekannte Klimaforscher. Richtig ist, dass der Referent Simon Stocker heisst; er ist ebenfalls Klimawissenschaftler.

crt/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt