Saudischer Tourist stirbt beim Raften in der Lütschine

Ein River-Rafting-Unfall vom Montag im Berner Oberland hat ein Todesopfer gefordert: Ein 31-jähriger Tourist aus Saudi- Arabien ist im Spital seinen schweren Verletzungen erlegen, wie die Kantonspolizei Bern am Dienstag mitteilte.

Die Helfer bergen einen der Verletzten aus der Lütschine.

Die Helfer bergen einen der Verletzten aus der Lütschine. Bild: Leser-Reporter: Kurt Brüllhardt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Aus ungeklärten Gründen war der Mann am Montagnachmittag bei Wilderswil ins Wasser gefallen. Er trieb längere Zeit in der Lütschine, ehe er bewusstlos geborgen werden konnte. Der Mann sei noch am Montagabend verstorben, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Insgesamt 13 Touristen aus Dänemark, Kanada, USA und Saudi- Arabien waren in Begleitung zweier Guides unterwegs. Mit zwei Booten waren sie unterhalb des «Dangelstutz» zwischen Zweilütschinen und Wilderswil zur River-Rafting-Tour gestartet.

Nebst dem Saudi fiel noch ein zweiter Teilnehmer kurz nach dem Einwassern in die Lütschine. Er konnte nach kurzer Zeit geborgen werden und durfte das Spital noch am Montagabend wieder verlassen. Der genaue Unfallhergang werde weiter untersucht, teilte die Polizei mit.

Nicht der erste Unfall

Das Berner Oberland gilt als Anziehungspunkt für Abenteuersportler. Immer wieder kommt es auch zu Unfällen. In der Gegend des Dangelstutzes bei Wilderswil hatte sich bereits 2009 ein tragisches Riverrafting-Unglück auf der Lütschine ereignet. Damals wurden zwei Touristinnen schwer verletzt geborgen. Beide starben später im Spital.

2003 kam ein Lehrer bei einem Riverrafting-Unfall in der Lütschine ums Leben. Im Saxetbach, ebenfalls in der Nähe von Wilderswil, starben 1999 über 20 junge Menschen bei einer anderen Abenteuersportart, dem Canyoning.

Auf der Kander kamen 2008 fünf Armeeangehörige um. Sie waren mit ihren Boten bei Schwellen in Wasserwalzen geraten. (js/sda)

Erstellt: 29.06.2010, 07:10 Uhr

Artikel zum Thema

Der tödliche Riverrafting-Unfall erinnert an die Saxetbach-Tragödie

Am 27. Juli 1999 starben im Berner Oberland 21 junge Menschen im beim Canyoning. Der oberste Schweizer Riverrafter wehrt sich gegen Vorwürfe, die Branche habe nichts gelernt. Mehr...

Zweite Verletzte nach Rafting-Unfall gestorben

Auch die zweite Frau, die am Freitag bei einem Riverrafting-Unfall im Berner Oberland verletzt wurde, ist gestorben. Die 28-Jährige Amerikanerin erlag ihren Verletzungen heute Morgen im Spital. Mehr...

Ein Verletzer wird von der Rega geborgen. (Bild: Claudius Jezella)

Newsletter

Kurz, bündig, übersichtlich

Montag bis Samstag die besten Beiträge aus der «Bund»-Redaktion. Jetzt kostenlos abonnieren!

Blogs

Zum Runden Leder Verschiedene Verhaltenstipps

History Reloaded Hat der Nationalismus wirklich Oberwasser?

Werbung

Immobilien

Die Welt in Bildern

Wässern für die Kameras: First Lady Melania Trump posiert mit Giesskanne im Garten des Weissen Hauses in Washington DC. (22. September 2017)
(Bild: Michael Reynolds/EPA) Mehr...