Neuer Lärmstreit bedroht Berner Nachtleben

Die Zwischennutzung auf der Schützenmatte sei illegal: Das sagt ein Einsprecher, der sich auf ein Lärmgutachten stützt. Bereits der geplante Jugendclub dürfte an diesem Papier gescheitert sein.

Mit neuer Möblierung bereiten sich die Zwischennutzer auf der Schützenmatte auf den Sommer vor.

Mit neuer Möblierung bereiten sich die Zwischennutzer auf der Schützenmatte auf den Sommer vor.

(Bild: Franziska Rothenbühler)

Bernhard Ott@Ott_Bernhard

Für Einsprecher Jürg Hug ist klar, warum der Jugendclub Tankere an der Nägeligasse gescheitert ist: «Der Gemeinderat hat eingesehen, dass das Projekt rechtlich keine Chance gehabt hätte», sagt der Jurist. Gegen die Tankere waren insgesamt 72 Einsprachen eingegangen, die sich vor allem gegen mögliche Lärmimmissionen richteten. Der Gemeinderat hat sich aus dem Dilemma befreit, indem er jüngst den Nachtclub auf der Grossen Schanze als neue Räumlichkeit für die Tankere präsentiert hat (der «Bund» berichtete).

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt