Münchenbuchsee wird «offizieller» AKW-Gegner

Die Gemeinde Münchenbuchsee tritt dem Komitee «Mühleberg Ver-fahren» bei, das die Beschwerdeführenden im Kampf gegen den unbefristeten Betrieb des AKW Mühleberg unterstützt.

Simon Wälti

Der Grosse Gemeinderat unterstützte am Donnerstagabend eine Motion der GFL mit 18 gegen 15 Stimmen.

Gegen die Annahme der Motion hatte sich in erster Linie die SVP gewehrt. «Es ist nicht unbedingt Aufgabe einer Gemeinde, bei einem solchen Verein mitzumachen», sagte Kathrin Melliger namens der Partei. Den Entscheid über eine Mitgliedschaft sollten die Bürgerinnen und Bürger auf privater Ebene fällen können. Der Gemeinderat hatte sich in der Antwort bereit erklärt, die Motion anzunehmen.

Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger von Münchenbuchsee haben bei der kantonalen Abstimmung vom 13. Februar mit 1834 zu 1847 Stimmen knapp Nein zu einem neuen AKW in Mühleberg gesagt. Nach den Ereignissen in Fukushima in Japan wäre der ablehnende Entscheid vermutlich deutlicher ausgefallen, erklärte der Gemeinderat. Münchenbuchsee will zwar dem Bündnis beitreten, aber auf einen finanziellen Beitrag verzichten.

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt