Leserbrief: «Noch mehr Elektrosmog»

In Hinterkappelen will Sunrise eine zusätzliche Senderanlage bauen. Sie soll auf einem Mietwohnungsblock mitten im Wohnquartier Kappelenring und direkt neben Kindergarten und Schule stehen.

In Hinterkappelen will Sunrise eine zusätzliche Senderanlage bauen. Sie soll auf einem Mietwohnungsblock mitten im Wohnquartier Kappelenring und direkt neben Kindergarten und Schule stehen. Dass Eltern, Anwohner und Liegenschaftsbesitzer sich dagegen wehren, ist verständlich. Weniger verständlich ist die Absicht, eine sechste Senderanlage in Hinterkapppelen zu errichten. Insbesondere mitten in Wohn-/Schulquartier und unter der Berücksichtigung der Tatsache, dass in Hinterkappelen jeder Haushalt mit Festnetz und Kabelanschluss erschlossen ist. Die neue Senderanlage ist nicht für die «Grundversorgung» oder Handyverbindungen. Sie schafft ohne Bedarf einer privaten Firma ein zusätzliches Netz für Funk-Multimediadienste auf Kosten der Anwohner. Die Anwohner können noch bis zum 7. Mai dagegen Einsprache machen.

Der Gemeinde fehlen bisher sowohl die rechtlichen wie die strategischen Mittel, diesen Wildwuchs von Senderanlagen zu verhindern. Mit der momentan laufenden eidgenössischen Petition «Weniger Funkstrahlung» wird versucht, diesen Missstand zu verbessern. Denn die Gemeinden müssten ihre Verantwortung gegenüber ihren Bürgern ausüben können und sie vor solchen unnötigen Strahlenbelastungen schützen.

Werner Flückiger, Hinterkappelen

Der Bund

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt