Eine Million für E-Voting

Voraussichtlich ab Juni 2012 sollen alle Auslandberner elektronisch abstimmen können.

hero image

Mit 111 zu 1 Stimmen hat der Grosse Rat am Dienstag einen Verpflichtungskredit von 960'000 Franken für die Jahre 2012 bis 2014 bewilligt.

Ein erster Test mit E-Voting war im vergangenen Mai reibungslos verlaufen. Dabei konnten 2600 Auslandberner aus fünf Testgemeinden ihre Stimme per Internet abgeben. Ein zweiter Pilotversuch mit etwa 25 Gemeinden soll im kommenden Frühling folgen.

Die Rechtsgrundlage für E-Voting hat der Grosse Rat schon vor zwei Jahren geschaffen. Von der elektronischen Stimmabgabe sollen dereinst rund 12'000 bernische Stimmberechtigte in aller Welt profitieren.

Bislang in zwölf Kantonen

Zwölf Kantone bieten bislang das E-Voting für Bürger im Ausland an. Für Bern als «Politikzentrum der Schweiz» sei es bedeutsam, bei dieser Entwicklung am Ball zu bleiben, betont der Regierungsrat. Der Kanton Bern verwendet das E-Voting-System des Kantons Genf, das seit 2003 im Einsatz steht.

dam/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...