Die Velo-Herzroute mit drei neuen Etappen

Mit dem Elektrovelo die «reizvollsten Passagen» in vier Regionen abfahren.

Strasse frei für Inliner. (slowup.ch)

Strasse frei für Inliner. (slowup.ch)

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die seit 2003 bestehende Velowanderroute zwischen Willisau und Hasle bei Burgdorf ist ergänzt und erweitert worden. Die klassische Route, die 55 Kilometer lang ist, führt neu bis in die Stadt Burgdorf hinein. Dazu kommen drei neue Etappen: Burgdorf–Langnau (45 km), Langnau–Thun (72 km) und Thun–Laupen (64 km). Der insgesamt 240 Kilometer lange Velowanderweg setze «erneut Massstäbe im schweizerischen Radwandertourismus» und stosse in den Bereich der Mehrtagesangebote vor, heisst es in einer Mitteilung der Herzroute AG, die in Huttwil beheimatet ist. Mit geschätzten 10 000 Gästen werde sie «zu einem bedeutenden Tourismusfaktor» für die Regionen. Schon auf der bisherigen Strecke zwischen Willisau und Hasle wurden jährlich über 5000 Gäste gezählt. Gemäss Mitteilung wurde die komplett ausgeschilderte Herzroute damit zur erfolgreichsten Velowanderroute für E-Bikes in der Schweiz.

Eine Flotte mit 200 Elektrovelos

Die Herzroute repräsentiere «einen neuen Typ Velowanderweg», schreiben die Veranstalter. Der Schwerpunkt liege auf dem touristischen Erlebnis. In den sechs Jahren ihres Bestehens habe die Herzroute auch ein internationales Publikum angelockt. Die neuen Strecken seien dem touristischen Ansatz treu geblieben; sie führten entlang den «reizvollsten Passagen» im Emmental, der Region Thunersee, dem Gantrischgebiet und dem Laupenamt. Das Spezielle an der Herzroute ist der Umstand, dass Fahrräder zur Verfügung stehen, die mit Elektromotoren ausgerüstet sind (E-Bikes oder Flyer). Die Flyer können an den Etappenorten für 53 Franken gemietet werden (mit Halbtax-Abo oder Generalabonnement: 48 Franken). Kindersitze und Helme stehen gratis zur Verfügung; Akkus können unterwegs an bestimmten Orten ebenfalls kostenlos umgetauscht werden. 14- bis 16-Jährige benötigen einen Mofaführerausweis. Reservationen sind obligatorisch. Die Herzroute AG verfügt mittlerweile über 200 Miet-Flyer.

Die Herzroute trägt ihren Namen gemäss Veranstaltern gleich aus mehreren Gründen: weil die erste Etappe durchs Emmental und damit durchs Herz der Schweiz führe, weil die Streckenführung «eine stimmige Mischung aus Landschaft und Kultur liefert» und damit das Herz erfreue und weil das Fahrradfahren dem Herzen guttue.

Die neuen Etappenorte werden am Samstag im Beisein des ehemaligen Velorennfahrers Urs Freuler mit «Eröffnungsfeiern gewürdigt», wie es in der Mitteilung heisst. Angesagt sind Ansprachen von Lokalpolitikern, Testfahrten mit E-Bikes und Unterhaltung. Die gut einstündigen Feiern beginnen zu folgenden Zeiten: Burgdorf, Kronenplatz: 9.30 Uhr; Langnau, Bahnhofplatz: 11.30 Uhr; Thun, Mühleplatz: 13.30 Uhr; Laupen, Läubliplatz: 15.30 Uhr. (db) (Der Bund)

Erstellt: 23.04.2010, 09:05 Uhr

Werbung

Immobilien

Kommentare

Blogs

Zum Runden Leder Ein Mann für alle Fälle

Blog: Never Mind the Markets Die Heuchelei der G-20

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Die Welt in Bildern

Spielen im Schnee: Die zwei chinesischen Riesenpandas Chengjiu und Shuanghao geniessen das kalte Wetter im Zoo von Hangzhou (9. Dezember 2018).
Mehr...