ABO+

Die Niederlage zeichnete sich ab

FDP-Nationalrätin Christa Markwalder scheitert erneut bei den Berner Ständeratswahlen. Ist ihre politische Karriere am Ende?

Christa Markwalder (FDP) blieb im zweiten Wahlgang der Berner Ständeratswahlen chancenlos.

Christa Markwalder (FDP) blieb im zweiten Wahlgang der Berner Ständeratswahlen chancenlos.

(Bild: Adrian Moser)

Christoph Aebischer@cab1ane

Christa Markwalder reagierte kurz nach der Bekanntgabe der Resultate gefasst: «Es freut mich, dass ich meine Stimmenzahl steigern konnte», sagte sie. Die 44-jährige Burgdorferin hat zwar in ihrer politischen Karriere noch nie mehr Stimmen geholt als in diesem zweiten Wahlgang der Ständeratswahlen. Doch die 115’163 Stimmen holte sie im Windschatten Werner Salzmanns (SVP) – und sie bedeuteten eben doch nur den letzten Platz des angetretenen Quartetts.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt