Der furchtlose Zibele-Schwumm in der kalten Aare

Am Schönausteg trafen sich am Sonntagnachmittag unentwegte Aarenschwimmer, um am 25. Zibeleschwümme teilzunehmen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Die Jubiläumsaustragung des Zibeleschwümme fand bei besten äusseren Bedingungen statt: Die Sonne schien, die Guggemusig Aaregusler spielte die schmetternde Musik, die Wassertemperatur lag bei acht Grad – nur der tiefe Wasserpegel der Aare machte den Furchtlosen das Leben schwerer als in vergangenen Jahren.

Mit Samichlausenmützen oder Leopardenkostümen machten sich die Schwimmer auf die 350 Meter lange Strecke, die von Rettungsschwimmern gesichert wurde. Durchgeführt wurde das Zibeleschwümme von der Berner Sektion der Schweizer Lebensrettungs-Gesellschaft.

Nach dem Schwumm wärmten sich die Teilnehmenden bei Tee und Bouillon auf. (bs)

Erstellt: 27.11.2011, 18:51 Uhr

Paid Post

Wo Cougars nach Sex suchen

Casual-Dating-Seiten bieten viele Überraschungen. Der 32-Jährige Simon aus Uster berichtet.

Kommentare

Blogs

Mamablog «Süchtig sind wir doch alle!»

Zum Runden Leder Ten Years After

Werbung

Immobilien

Die Welt in Bildern

Hi Fisch! Vor Hawaii lebt dieser Haifisch Namens Deep Blue. Wer mutig ist und lange die Luft anhalten kann, darf ihn unter Wasser streicheln (15. Januar 2019).
(Bild: JuanSharks) Mehr...