8 Millionen Franken für bernische Naturpärke

Der Grosse Rat stimmte einem Rahmenkredit über 8,4 Millionen Franken für bernische Naturpärke einstimmig zu.

Von den Kantonsgeldern profitiert auch das Unesco-Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch.

Von den Kantonsgeldern profitiert auch das Unesco-Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch.

(Bild: PD)

Vier regionale Naturpärke und das Unesco-Weltnaturerbe Jungfrau-Aletsch erhalten in den nächsten fünf Jahren insgesamt 8,4 Millionen Franken vom Kanton Bern. Den Rahmenkredit bewilligte der Grosse Rat am Donnerstag einstimmig.

Rund 7 Millionen Franken gehen an die vier regionalen Naturpärke Diemtigtal, Gantrisch, Chasseral und Doubs. Die restlichen 1,4 Millionen Franken fliessen an das Weltnaturerbe Schweizer Alpen Jungfrau-Aletsch. Der Rahmenkredit gilt für die Jahre 2020 bis 2024. Dank der Finanzhilfe können die Pärke ihre Arbeit in den kommenden Jahren weiterführen. Die Förderung der regionalen Naturpärke ist ein Instrument der kantonalen Strategie zur nachhaltigen Entwicklung ländlicher Regionen. Alle Pärke liegen in wirtschaftlich strukturschwachen Gebieten.

nfe/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt

Loading Form...