Zum Hauptinhalt springen

300 Einsprachen gegen Berner Windparkprojekt

Das Projekt in der Nähe des Chasserals sei für die Gegner nicht mit dem Schutz der Natur und der Biodiversität vereinbar.

Im bernisch-neuenburgischen Grenzgebiet sollen elf Windturbinen gebaut werden. Im Bild: Windturbinen auf dem Mont-Crosin.
Im bernisch-neuenburgischen Grenzgebiet sollen elf Windturbinen gebaut werden. Im Bild: Windturbinen auf dem Mont-Crosin.
Adrian Moser (Archiv)

Ein Windparkprojekt im bernisch-neuenburgischen Grenzgebiet in der Nähe des Chasserals hat zu 300 Einsprachen geführt. Für die Gegner ist das Projekt nicht vereinbar mit dem Schutz der Natur und der Biodiversität.

Der Verein «Sauvez l'Echelette» gab am Dienstag die Zahl der eingereichten Einsprachen bekannt. Eine Petition gegen den Windpark hatten bereits 1300 Personen unterzeichnet. Die öffentliche Auflage der Pläne für den Windpark endete am Dienstag.

Grafik vergrössern

Sieben Windturbinen sind auf dem Territorium der bernischen Gemeinde Sonvilier geplant, drei auf jenem von Val-de-Ruz NE. Das Projekt trägt den Namen «Quatre Bornes».

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch