Zum Hauptinhalt springen

Analyse zur SCB-TrainerwahlBern wechselt den Kurs und bleibt sich treu

Der SC Bern setzt auf der Trainerposition einmal mehr auf die Antithese des Vorgängers. Der neue Coach Don Nachbaur (61) hat vornehmlich Junioren betreut und kennt das hiesige Eishockey kaum. Das birgt Risiken.

Die Clubspitze des SC Bern mit VR-Präsident Beat Brechbühl, CEO Marc Lüthi und COO Rolf Bachmann (von links) überrascht mit der Ernennung des kanadisch-österreichischen Doppelbürgers Don Nachbaur zum Cheftrainer.
Die Clubspitze des SC Bern mit VR-Präsident Beat Brechbühl, CEO Marc Lüthi und COO Rolf Bachmann (von links) überrascht mit der Ernennung des kanadisch-österreichischen Doppelbürgers Don Nachbaur zum Cheftrainer.
Foto: Peter Schneider

Er trägt einen Namen, den man nicht so schnell vergisst. Dennoch war Don Nachbaur im Schweizer Eishockey bis gestern den wenigsten geläufig respektive bekannt. Nun steht er dem Schwergewicht SC Bern als Trainer vor. Der kanadisch-österreichische Doppelbürger verblieb als Letzter auf dem Kandidatenkarussell, auf dem unter anderen der bisherige SCB-Coach Hans Kossmann, Davos-Assistent Johan Lundskog und Växjös Sam Hallam gesessen hatten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.