Zum Hauptinhalt springen

«Bern ist in Asien ein Nonvaleur»

«Die Fliege der Nation»: Politologe Claude Longchamp.

Herr Longchamp, Sie sind auf einer Weltreise. Wie nimmt die Welt unser Land wahr?

Federer ist bekannter als Schweizer Schoggi?

Ist die Schweiz nicht einmal im Zusammenhang mit der neuen Seidenstrasse ein Thema?

Welchen Stellenwert hat die Demokratie in Singapur?

Sind es manipulierte Wahlen?

Warum hat die Demokratie einen derart geringen Stellenwert?

Das Schweizer Modell könnte aber doch ein Gegenmodell zum Einparteiensystem darstellen.

«Vor Rolltreppen kommt man nur mit Ellbogeneinsatz weiter. Die Leute spucken vor einem auf den Boden. Damit habe ich doch sehr Mühe»

Claude Longchamp über die unschönen Seiten seiner Reise nach China

Und das Individuum? Aus Australien haben Sie getwittert: «Endlich kann man wieder Individualist sein.»

In Shanghai ist der Horizont innert 30 Jahren hinter einer riesigen Skyline verschwunden. Wie kam es zu dieser gewaltigen wirtschaftlichen Revolution?

Ist damit bewiesen, dass Fortschritt nicht an Demokratie gekoppelt ist?

Gilt Demokratie in China als fortschrittshemmend?

Und sie glauben das im Ernst?

«Kulturell ist Europa kein Vorbild mehr»

Claude Longchamp

Das schlechte Image der Demokratie in Asien ist trotzdem erstaunlich.

Ich möchte noch den Bogen zum Kanton Bern schlagen.

Darum eine offene Frage: Kommt Bern in Asien überhaupt vor?

Wenn es ums Bauen geht, kann die Demokratie mit all den Mitspracherechten sowieso nicht mithalten.

Da fällt es tatsächlich etwas schwer, über den Kanton Bern zu reden.

Was kann dies für Bern bedeuten?

Der Kanton Bern hat seit zwei Jahren eine bürgerliche Mehrheit. Sehen Sie Ansätze zu einer Output-orientierten Wirtschaft?

«Die Frage ist aber, ob der Wirtschaftsaufschwung nicht trotz Reduktion von Ausgaben und Steuern ausbleiben könnte. Im Kanton Luzern ist genau das zum Problem geworden»

Claude Longchamp über die Pläne der Bürgerlichen

Singapur setzt auf die Nische Smart Cities. Könnte Bern das auch?

Das bürgerliche Modell basiert also auf dem Prinzip Hoffnung?

Es fehlt eine Wachstumsstrategie im Kanton Bern?

Die Bürgerlichen werden am 25. März die Wahlen im Kanton Bern aber trotzdem gewinnen.

Eine mögliche Wachstumsstrategie für den Kanton kann doch nur über die Stärkung der Zentren gehen.