Zum Hauptinhalt springen

Gewinn von 755'000 FrankenBergbahnen Adelboden schreiben trotz Corona schwarze Zahlen

Die Saison musste im März frühzeitig abgebrochen werden – dennoch verzeichnen die Bahnen einen Gewinn.

Die AG ist zufrieden mit ihrem Geschäftsjahr.
Die AG ist zufrieden mit ihrem Geschäftsjahr.
Bruno Petroni

Trotz Corona weisen die Bergbahnen Adelboden AG fürs Geschäftsjahr 2019/2020 schwarze Zahlen aus. Das teilte das Unternehmen am Montag mit.

Obwohl der Schneesportbetrieb im März 2020 vorzeitig eingestellt wurde, sind die Bergbahnen Adelboden AG nach eigenem Bekunden zufrieden mit ihrem Geschäftsjahr. Nach den betriebsnotwendigen Abschreibungen kann das Unternehmen seinen Aktionären einen Gewinn von 755'000 Franken vorlegen.

SDA

1 Kommentar
    Alain Ryser

    Ist auch nicht so erstaunlich:

    1) Die Bergbahnen konnten umfassende Kurzarbeit beantragen. Was aus meiner Sicht völlig in Ordnung ist.

    2) Die Bergbahnen haben das Geld von den TOP4-Skipässen einfach eingesackt, ohne jegliche Leistung mehr erbringen zu müssen. Was aus meiner Sicht völlig ziemlich daneben und ganz und gar nicht in Ordnung ist.

    Ich selber hatte auch eine TOP4-Skipass und habe mehrmals bei den Bergbahnen nachgehakt und eine Teil-Rückerstattung verlangt. Da habe ich aber auf Oberländer-Granit gebissen und überhaupt kein Verständnis für mein Anliegen erhalten.

    Dieses Vorgehen ist aus meiner Sicht sehr dreist und sehr kundenunfreundlich. Ich werde auf jeden Fall keinen weiteren TOP4-Saisonpass mehr kaufen.