Zum Hauptinhalt springen

Der PollerBeleidigte Heliumwurst

Frau Feuz glaubt, dass die Welt eine bessere wäre, würde mehr Helium inhaliert.

Junge Alligatoren haben einen Haufen Unfug im Kopf – wie andere «Pubertiere» auch.
Junge Alligatoren haben einen Haufen Unfug im Kopf – wie andere «Pubertiere» auch.
Foto: Philippe Maeder

FF (durchs Loch in der Küchendecke): Ahoi, Nachbar? Lang nichts mehr gehört. Wie gehts, wie stehts? «Stehen», hihi.

Nachbar: Hm.

FF: Ist was?

NB: Nö.

FF: Ach, komm schon. Irgendetwas ist doch. «Stehen» ist lustig, kicher.

NB: Au Mann, Feuz. Du und dein Pubertärhumor. Also gut: Ich bin beleidigt.

FF: Wieso das denn?

NB: Weil ich schon lange nicht mehr in einer deiner Kolumnen vorgekommen bin.

FF: Ey, was zum Teufel ist eigentlich los auf dieser Welt?! Ständig ist irgendwer wegen irgendwas beleidigt. Meine Wohnung ist beleidigt, weil ich zu wenig Zeit in ihr verbringe. In Frankreich sind radikale Idioten wegen Zeichnungen beleidigt. Trumps Hirn ist beleidigt, weil es nie gebraucht wird. Die Zielgerade ist beleidigt, weil man den Brexit von ihr fernhält. Mein Staubsauger ist beleidigt, weil ich ihn auf Diät gesetzt habe. Der Kanon ist beleidigt, weil ihn keiner mehr singt, sondern alle glauben, er sei ein Verschwörungstheoretiker. Der Alligator in meiner Badewanne ist beleidigt, weil ich keine Helium-Experimente mit ihm durchführe. Der Tod ist beleidigt, weil ich einen Velohelm gekauft habe. Und jetzt ist auch noch mein Kaffee beleidigt, weil er kalt wird, während ich mit dir rede. Zum Teufel. Ich bin jetzt einfach auch mal beleidigt.

NB: Du hast einen Alligator in der Badewanne?

FF: Wer hat keinen Alligator in der Badewanne?!

NB: Und wieso Helium-Experimente?

FF: Und wieso keine Helium-Experimente?!

NB: Feuz, hör auf zu trötzeln. Alligator? Helium??

FF: Mir ist letzten Sommer im Hallwilersee ein Alligator zugeschwommen. So ein kleines herziges Alligatörchen mit Knopfaugen. Was hätt ich denn tun sollen?!

NB: Und seitdem lebt dieses Viech in deiner Badewanne?!

FF: Das «Viech» heisst Ali G. und ist mir ans Herz gewachsen. Ich hab sämtliche seiner 80 Milchzähne aufbewahrt, hach.

NB: Und wieso Helium-Experiment?

FF: Na weil ein paar Wissenschaftler kürzlich einer Alligator-Dame Helium verpasst haben, um herauszufinden, ob Reptilien auf Edelgas anders klingen. Ali G. ist gerade in der Pubertät und will 9-Volt-Batterien ablecken, Pupser anzünden, Zirkuszigaretten rauchen, Helium inhalieren, Sumpfhühner aufblasen, bis sie platzen ... was man halt so tut als Alligator-Teenager. Weil ich ihm das nicht erlaube, ist er miesepetrig, bärbeissig, sauertöpfisch, eine beleidigte Leberwurst eben. Apropos: Weisst du, von wo dieser Ausdruck stammt? Offenbar geht die Redewendung auf eine Geschichte zurück, in der verschiedene Wurstsorten in einem Topf kochen. Weil der Metzger zuerst alle anderen Würste aus dem Wasser zieht, ist die Leberwurst beleidigt und platzt am Schluss vor lauter Ärger. Und was lernen wir daraus, he?

NB: Dass du einen an der Waffel hast, Feuz?

FF: Na das ist ja nun wirklich keine neue Erkenntnis. Dass Beleidigtsein das Dümmste überhaupt ist. Schmollen, um etwas zu bekommen, von dem man glaubt, es stehe einem zu, aber ohne zu sagen, was man will, weil man ja schmollt. Die Welt wäre eine bessere, würde mehr Helium inhaliert und weniger geschmollt, ich sags dir. Da würde eine wesentlich weniger steife Brise wehen. «Steif», hihi.

NB: Hm.

FF: Ach, komm schon, du Leberwurst. «Wurst», gacker.

NB: Kicher.

FF: Na also, geht doch.

Frau Feuz (Team Halligalli) ist freie Kulturjournalistin und nicht mit dem Chef verwandt (Team seriös). Mit dem Helium-Experiment an einer chinesischen Alligatoren-Dame konnte eine Gruppe von Forschenden beweisen, dass Reptilien einen stimmlichen Resonanzraum haben.