Zum Hauptinhalt springen

Umweltskandal am LötschbergBehörden bewilligten Transport von Giftmüll in lokale Kiesgrube

Bei der Sanierung des Lötschberg-Scheiteltunnels sind grobe Fehler passiert. Gift gelangte in eine Kiesgrube. Jetzt zeigt sich: Die Behörden gaben die Genehmigung.

Illegale Aktivitäten: Am linken Grubenrand wurde das Material ausgekippt und anschliessend gesiebt.
Illegale Aktivitäten: Am linken Grubenrand wurde das Material ausgekippt und anschliessend gesiebt.
Foto: PD

Im Kandertal im Kanton Bern sind in den letzten zwei Jahren bei starken Regenfällen Zehntausende Forellen der Fischzucht Blausee gestorben. Letztmals geschah dies im vergangenen Mai. Gleichzeitig ist am Mittwoch bekannt geworden, dass die Baufirma Marti bei der Sanierung des Lötschberg-Scheiteltunnels tonnenweise teils giftigen Altschotter in eine lokale Kiesgrube geschüttet hat, nur 1,5 Kilometer oberhalb der Fischzucht (lesen Sie hier die ganze Geschichte).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.