Zum Hauptinhalt springen

Drei Tage mit dem GrossmeisterBeethoven@Bern: Corona ist dem Titanen egal

Das Berner Symphonieorchester reduziert die Besetzung, aber nicht die Ansprüche: Mario Venzago präsentiert einen exquisiten «Beethoven light».

Dieser Komponist hat viele Facetten: Man spürt  im aktuellen BSO-Programm Beethovens sichere Hand auch in kleinerer Form.
Dieser Komponist hat viele Facetten: Man spürt im aktuellen BSO-Programm Beethovens sichere Hand auch in kleinerer Form.
Foto:zvg

Geplant war alles anders – aber das ist heute so. An Sinfonien ist vorerst nicht zu denken, zu gross wäre das Orchester, zu klein die Abstände. Kaum ein Lebensbereich wurde vom Lockdown gründlicher getroffen als der Konzertbetrieb. Konzert Theater Bern (KTB) hat sich jetzt aus der Schockstarre hochgerappelt und für den Juni ein bemerkenswertes Programm lanciert. Es enthält sogar das dreitägige Festival Beethoven@Bern, jedoch in abgewandelter Form. Von sieben Sinfonien sind gerade mal drei einzelne Sätze übrig geblieben, und dies erst noch in Bearbeitungen für knapp zwanzig Musiker.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.