Zum Hauptinhalt springen

Polizei nimmt Ermittlungen aufBauernhaus durch Brand zerstört

Ein Bauernhaus in Niederbipp ist am Samstagmorgen durch einen Brand stark zerstört worden. Personen kamen nicht zu Schaden. Zwei Hunde kamen jedoch in den Flammen um.

Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Haus bereits in Flammen. (Symbolbild)
Als die Einsatzkräfte eintrafen, stand das Haus bereits in Flammen. (Symbolbild)
Foto: Keystone

Ein Bauernhaus in Niederbipp ist durch einen Brand am Samstagmorgen stark zerstört worden. Personen kamen keine zu Schaden. Zwei Hunde kamen laut Polizeiangaben beim Brand ums Leben.

Die Meldung zum Brand eines Bauernhauses am Brunnenweg in Niederbipp ging bei der Kantonspolizei Bern kurz vor 8:50 Uhr ein. Als die Einsatzkräfte vor Ort eingetroffen seien, habe das Gebäude bereits in Vollbrand gestanden, teilte die Kantonspolizei Bern am Samstag mit.

Eine Person, die sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Wohnbereich des Gebäudes aufgehalten habe, habe sich selbständig in Sicherheit bringen können. Zwei Hunden kam jedoch beim Brand ums Leben.

Der Wohnbereich des Bauernhauses brannte laut Polizeiangaben komplett nieder und Teile des Ökonomieteils wurden zerstört. Das Bauernhaus sei nicht mehr bewohnbar. Die Löscharbeiten dauerten am Samstagnachmittag noch an. Zur Klärung der Brandursache wurden Ermittlungen eingeleitet.

SDA