Zum Hauptinhalt springen

KulturstreamAutorin und Slam-Poetin Lisa Christ liest aus ihrem Buch

Weiter in unserer Onlineserie «Kulturstream», die Kunst in Ihr Wohnzimmer bringt. Diesen Samstag mit der Autorin und Slam-Poetin Lisa Christ.

Lisa Christ liest aus «Im wilden Fruchtfleisch der Orange».

Seit sie 16 Jahre alt ist, tritt Lisa Christ (*1991) als Slam-Poetin auf und ist heute weit über die Szene hinaus bekanntunter anderem als Moderatorin, Kabarettistin und Autorin. Den Themen, die sie von Beginn weg bewegten, ist sie derweil treu geblieben, etwa dem Erwachsenwerden, verdrehten Schönheitsidealen oder dem Frausein.

Ihre Texte und Performances brachten ihr diverse Preise ein. 2019 begann sie mit ihrem ersten abendfüllenden Kabarett-Programm «Ich brauche neue Schuhe» durch die Deutschschweiz zu touren.

Seit rund einem Jahr ist sie regelmässig in verschiedenen SRF-Formaten zu sehen und hören, etwa als Moderatorin der Late-Night-Sendung «Comedy Talent Show», beim damaligen «Late Update» mit Michael Elsener, bei «Deville» oder gerade eben in der Corona-Solidaritätsserie «Chopf Kino». Im Radio ist sie in der SRF-Satirsendung «Zytlupe» zu hören.

Zusammen mit anderen Frauen engagiert sie sich zudem im internationalen Verein «Slam Alphas», der mehr Frauen und Vielfalt auf Poetry-Slam-Bühnen bringen möchte.

2018 veröffentlichte Lisa Christ ihr erstes Buch «Im wilden Fruchtfleisch der Orange». Daraus wird sie für unseren Kulturstream lesen.

Lisa Christ, Backstage im Kaufleuten.
Lisa Christ, Backstage im Kaufleuten.
Foto: Andrea Zahler

Der Kulturstream

Die Corona-Krise trifft Künstlerinnen und Künstler besonders hart. Ihre Auftritte wurden noch vor Einführung der Social-Distancing-Massnahmen gestrichen. Und die angekündigten Lockerungen des Lockdown werden sie als Letzte erfahren, gewisse Veranstaltungen sind auf Monate hinaus nicht durchführbar.

Einige streamen ihre Kunst deshalb von zu Hause aus. Das wollen wir unterstützen und zeigen über die nächsten Wochen Auftritte von Musikern, Komikern, Slam-Poeten und Autoren. Mal live, mal aufgezeichnet – nach dem Motto: Kann das Publikum nicht zum Künstler, geht der Künstler zum Publikum.

Wir und die Künstler sind uns natürlich bewusst, dass solche Aufnahmen alles andere als professionell sind. Aber in einer Krise, wo selbst Königinnen und Präsidenten über Webvideo in Erscheinung treten, hat die Corona-Ästhetik durchaus einen gewissen Reiz. Wir hoffen, Ihnen gefallen die Darbietungen!

Jeweils dienstags, donnerstags und samstags ab 18 Uhr, im Ressort Kultur in der Sektion «Kulturstream».

(ahl)