Zum Hauptinhalt springen

Kollision mit TunnelmauerAutolenkerin im Leissigentunnel verunfallt

Bei einem Selbstunfall im Leissigentunnel ist eine Lenkerin verletzt worden. Der Tunnel musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

Wegen des Unfalls wurde der Tunnel in der Nacht auf Donnerstag gesperrt werden (Archivbild).
Wegen des Unfalls wurde der Tunnel in der Nacht auf Donnerstag gesperrt werden (Archivbild).
Jürg Spielmann

Auf der A8 im Leissigentunnel ist in der Nacht auf Donnerstag ein Auto mit der Tunnelmauer kollidiert. Die Lenkerin wurde verletzt und musste von der Rega ins Spital geflogen werden, wie die Kantonspolizei Bern mitteilte.

Kurz vor 23.45 Uhr ging bei der Polizei die Meldung ein, dass es im Leissigentunnel zu einem Selbstunfall gekommen sei. Aktuellen Erkenntnissen zufolge war ein Auto in Richtung Interlaken unterwegs gewesen, als es im Tunnelinnern auf Höhe der Pannenbucht rechts von der Fahrbahn abkam und mit der Tunnelwand kollidierte.

Die Lenkerin wurde zunächst durch Ersthelfer betreut und mithilfe von Angehörigen der Feuerwehr Bödeli aus dem Auto geborgen. Nach der Erstversorgung durch ein Ambulanzteam wurde die Frau schliesslich mit einem Helikopter ins Spital gebracht. Der Leissigentunnel musste für mehrere Stunden gesperrt werden.

(SDA/mck)