Zum Hauptinhalt springen

Individueller Brite mit Überraschungseffekt

Der Triumph Herald ist ein kompaktes Auto für vier Personen, mit 7,6 Meter Wendekreis, einem Leergewicht von knapp 800 kg und fast unbeschränkter Rundumsicht. Er lässt Mechanikerherzen höher schlagen.

König der Landstrasse? Ein Triumph Herald 13/60 von 1970.
König der Landstrasse? Ein Triumph Herald 13/60 von 1970.
Balz Schreier / Zwischengas.com
Der Name war nicht unbedingt Programm: «Herald» bedeutet «Vorbote».
Der Name war nicht unbedingt Programm: «Herald» bedeutet «Vorbote».
Balz Schreier / Zwischengas.com
Raumwunder: Es gab den Herald auch als attraktiven Kombi.
Raumwunder: Es gab den Herald auch als attraktiven Kombi.
Archiv Automobil Revue / Zwischengas.com
1 / 11

Anfang 1957 traten die Direktoren der Standard Triumph Company zusammen und beschlossen die Entwicklung eines geräumigen Kleinwagens mit einem Einlitermotor, der die Nachfolge der – vor allem designtechnisch – ergrauten Modelle Standard Eight und Ten antreten sollte. Nachdem eigene Versuche scheiterten, dem neuen Wagen ein ansprechendes Äusseres zu geben, wandte man sich an Giovanni Michelotti, der das Design mehr oder weniger in Tagesfrist entwickelt haben soll. Es folgte weder gängigen englischen noch italienischen Designtrends und wurde bei der Präsentation des Wagens als sehr modern empfunden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.