Zum Hauptinhalt springen

Europa sorgt in China für Spannung

Citroën enthüllt die Studie Metropolis, Mercedes zeigt die nächste Stufe des Concept Shooting Break.

Zwei Studien für China: Mercedes zeigt das Concept Shooting Break (Bilder 5-7), Citroën mit dem Metropolis «eine Hommage an China».
Zwei Studien für China: Mercedes zeigt das Concept Shooting Break (Bilder 5-7), Citroën mit dem Metropolis «eine Hommage an China».
Citroën
Citroën
Mercedes
1 / 7

Noch bevor die Auto China 2010 am kommenden Sonntag in Peking die Tore für das Publikum öffnet, fahren Citroën und Mercedes zwei Neuheiten ins mediale Rampenlicht: die Franzosen die Studie Metropolis, die Stuttgarter eine Weiterentwicklung des Konzeptautos Fascination, das sie 2008 in Paris gezeigt haben. In Peking heisst die neue Studie nun Concept Shooting Break, und sie soll aufzeigen, wie sich die Mercedes-Designer eine Weiterentwicklung des Themas Coupé in Zukunft vorstellen können. «Diese Studie ruht in der grossen Tradition stilvoll kultivierter Sportlichkeit, die grosse Mercedes-Coupés seit je auszeichnet, und trägt dieses einmalige Erbe einen faszinierenden Schritt weiter», sagt Professor Gorden Wagener, Designchef von Mercedes-Benz. «Zudem setzt sie ein Zeichen für unsere zukünftige Formensprache.» Angetrieben wird das Concept Shooting Break von einem neuen 3,5-Liter-V6 mit 306 PS und einem Drehmoment von 370 Nm.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.