Zum Hauptinhalt springen

Ein Kleinbus schlägt PS-Protze

Der Fiat 600 Multipla aus den Fünfzigern blieb ein Nischenprodukt, überzeugt aber bis heute. Unter dem Hammer kommt er gut weg.

Blaues Wunder: Dieser Fiat 600 Multipla von 1957 fand an der Versteigerung von RM in Paris einen neuen Besitzer.
Blaues Wunder: Dieser Fiat 600 Multipla von 1957 fand an der Versteigerung von RM in Paris einen neuen Besitzer.
Bruno von Rotz/Zwischengas.com
Der Microvan aus Turin zieht die Blicke auf sich.
Der Microvan aus Turin zieht die Blicke auf sich.
Bruno von Rotz/Zwischengas.com
Der Fiat 600 bot die Basis für den Multipla, allerdings mussten viele Komponenten angepasst oder ersetzt werden.
Der Fiat 600 bot die Basis für den Multipla, allerdings mussten viele Komponenten angepasst oder ersetzt werden.
Werk
1 / 16

Er stand beinahe im Rampenlicht, der Fiat 600 Multipla von 1957. Nur ein Le-Mans-Sieger (Peugeot 908 HDi FAP) und der stärkste je gebaute Porsche (917/30) stahlen ihm die Show an der RM-Versteigerung von Paris am 5. Februar 2014. Während ein Angebot nach dem anderen aufgerufen, Millionenbeträge beklatscht und bejubelt wurden, wartete der kleine Fiat auf seine Chance, denn er kam erst ganz am Schluss unter den Hammer. Interessenten mussten sich also gedulden und hatten so Zeit, darüber nachzudenken, was diesen kompakten Raumriesen auszeichnete und warum er damals überhaupt gebaut wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.