Zum Hauptinhalt springen

Ein ganz grosser Wurf

Der Lamborghini Countach war in seiner ursprünglichen Version ein wunderschönes Automobil. Spätere Versionen verkörperten dann den puren Wahnsinn auf Rädern.

Gut 150 Mal gebaut: Lamborghini Countach LP400 in seiner ursprünglichen Version (1974 bis 1978).
Gut 150 Mal gebaut: Lamborghini Countach LP400 in seiner ursprünglichen Version (1974 bis 1978).
Werk
In seiner Radikalität bleibt der (erste) Countach wohl unerreicht - es ist dies die ganze reine Lehre des automobilen Designs.
In seiner Radikalität bleibt der (erste) Countach wohl unerreicht - es ist dies die ganze reine Lehre des automobilen Designs.
Werk
Aber er ist und bleibt eine der ganz grossen Ikonen des Sportwagen-Baus, der Lamborghini Countach.
Aber er ist und bleibt eine der ganz grossen Ikonen des Sportwagen-Baus, der Lamborghini Countach.
Wale Pfaeffli
1 / 18

Man schrieb wohl das Jahr 1970, als sich Paolo Stanzani, der das Amt des Lamborghini-Chefingenieurs 1968 von Gian Paolo Dallara übernommen hatte, erstmals Gedanken machte über einen potenziellen Nachfolger des Miura. Das Konzept des Mittelmotors wollte Stanzani beibehalten, doch er plante, den Motor längs anstatt quer einzubauen. «Longitudinale posteriore» hiess das dann, hinten längs, LP, eine Bezeichnung, die sich bis heute bei Lamborghini gehalten hat.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.