Zum Hauptinhalt springen

Honda schafft mit dem CR-Z den Spagat

Bis jetzt waren erschwingliche Hybridautos in erster Linie bieder. Das will Honda ab Juni mit dem kleinen Sportcoupé CR-Z ändern.

Sportlicher Saubermann: Der Honda CR-Z rollt am 4. Juni zu Preisen ab 29 900 Franken auf die Strasse.
Sportlicher Saubermann: Der Honda CR-Z rollt am 4. Juni zu Preisen ab 29 900 Franken auf die Strasse.
Honda
Tatsächlich wirkt der CR-Z im Vergleich zu den aktuell erhältlichen Hybridmodellen von Honda (Civic und Insight) und Toyota (Prius) wie ein Topmodel in der TV-Serie«Bauer, ledig, sucht».
Tatsächlich wirkt der CR-Z im Vergleich zu den aktuell erhältlichen Hybridmodellen von Honda (Civic und Insight) und Toyota (Prius) wie ein Topmodel in der TV-Serie«Bauer, ledig, sucht».
Honda
Dafür ruht man sich in den schönen Sportsitzen bestens aus. Unterm Strich verspricht Honda mit dem CR-Z in Sachen Sportlichkeit aber eher zu viel.
Dafür ruht man sich in den schönen Sportsitzen bestens aus. Unterm Strich verspricht Honda mit dem CR-Z in Sachen Sportlichkeit aber eher zu viel.
Honda
1 / 4

Schluss mit Biederkeit: Honda will den Hybridantrieb auch bei den jungen Autofahrern etablieren. Dazu haben die Japaner, ganz in Erinnerung an den seligen CR-X der 80er-Jahre, einen trendigen 2+2-Sitzer auf die Räder gestellt, der mit Sportlichkeit und Coolness um das umweltbewusste Publikum buhlen soll. «Mit dieser gänzlich neuen Interpretation eines Fahrzeuges mit Hybridantrieb wird das derzeitige Image der Hybridautos radikal verändert», gibt man sich bei den Japanern zuversichtlich.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.