Zum Hauptinhalt springen

Nobel in die Golf-Klasse

Audi zeigt in Genf den eher braven A3, Mercedes-Benz trumpft mit der dynamischen neuen A-Klasse auf.

Deutsches Duell:
Deutsches Duell:
Mercedes
Neben der neuen A-Klasse von Mercedes...
Neben der neuen A-Klasse von Mercedes...
Mercedes
Durch den Mercedes weht hingegen auch innen ein frischer Wind: Die Formen sind frecher, die Farben frischer und die Liebe zum Detail ist merklich gewachsen.
Durch den Mercedes weht hingegen auch innen ein frischer Wind: Die Formen sind frecher, die Farben frischer und die Liebe zum Detail ist merklich gewachsen.
Mercedes
1 / 5

A wie Angriff? Geht es nach Mercedes-Chef Dieter Zetsche, wird sich am oberen Ende der Kompaktklasse bald einiges bewegen. Nicht umsonst enthüllt er in Genf die sportlichste und schnittigste A-Klasse aller Zeiten. Fuhr der Bonsai-Benz bislang eher gegen Langweiler wie den VW Golf Plus, nimmt er nun direkt die Konkurrenz aus dem deutschen Süden ins Visier. Aber die treffen die Schwaben nicht unvorbereitet: BMW hat erst kürzlich den 1er erneuert, und in Genf zieht auch Audi-Chef Rupert Stadler das Tuch vom neuen A3. Auch er könnte dem A eine neue Bedeutung geben: A wie Abwehr zum Beispiel. Denn seit Audi 1996 den ersten A3 lanciert hat, war kein anderes Premiummodell auf dem Golf-Platz so erfolgreich, sagt Produktmanager Heiko Pabst von Ohain mit Blick auf die 2,5 Millionen Zulassungen in zwei Generation. Und diese Position will man sich auch nicht von dem Emporkömmling aus Stuttgart streitig machen lassen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.