Zum Hauptinhalt springen

Können Götter altern?

Citroën feiert dieses Jahr den 60. Geburtstag des legendären DS-Modells. Die Déesse, französisch für Göttin, stellte 1955 die Autowelt ganz schön auf den Kopf, und vom damaligen Husarenstück zehrt Citroën noch heute.

Pariser Chic: Das legendäre DS-Modell von Citroën wurde in den 50er-Jahren auch zur Mode-Ikone. Foto: Citroën
Pariser Chic: Das legendäre DS-Modell von Citroën wurde in den 50er-Jahren auch zur Mode-Ikone. Foto: Citroën

Nur selten lässt sich bei einem Ereignis mit Bestimmtheit voraussagen, wie bedeutend es auch in Zukunft sein würde. 1955 sah die Autowelt aber mindestens zwei Anlässe, bei denen ein langer Nachhall sofort klar war: Erstens, der schreckliche Unfall beim 24-Stunden- Rennen von Le Mans, bei dem insgesamt 84 Menschen ihr Leben verloren und das in der Schweiz das noch heute gültige Verbot von Rundstreckenrennen zur Folge hatte. Und zweitens, die Weltpremiere des Citroën DS. Lange hatten Citroën-Fahrer auf einen Nachfolger des seit 1934 gebauten Traction gewartet. Dieser hatte zu seiner Zeit unter anderem mit seiner selbsttragenden Karosserie für Furore gesorgt und in Europa dem Vorderradantrieb den Weg in die Grossserie geebnet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.