Zum Hauptinhalt springen

Allradklassiker im Paragrafensumpf

Dank neuem Motor erfüllt der Land Rover Defender die verschärften Abgasnormen. Doch ab 2015 muss er einem Nachfolger weichen.

Charakterkopf: Bis 2015 poltert der Land Rover Defender noch durch die City und das Unterholz.
Charakterkopf: Bis 2015 poltert der Land Rover Defender noch durch die City und das Unterholz.
Land Rover

Tief einatmen. Auch wenn sich im nächtlichen Dickicht gerade ein tiefer Abgrund auftut und dahinter ein Schlammsee wartet. «Don’t panic, you’re driving a Land Rover», lacht der britische Offroad-Instruktor, während er die Medienschaffenden über schottisches Terrain geleitet. Tatsächlich kraxelt der Defender völlig mühelos im Standgas bergab. Gerade als man glaubt, kopfvoran im Schlamm zu landen, setzt er die Räder sicher auf dem Grund auf und wühlt sich durch die braune Brühe, die bis zum Fenster hochschwappt. Wer im Gelände unerprobt ist, erlebt Schreckensmomente. Dabei hat die britische Allradikone in ihrer über 60-jährigen Geschichte gewiss schon ärgere Hindernisse bezwungen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.