SUV sind weniger gefährlich

Eine Studie des Bundes beweist, dass Geländewagen und SUV weniger häufig in Unfälle verwickelt sind als Mittelklasse- Fahrzeuge.

Nicht gefährlicher als andere Autos: SUV wie der Porsche Cayenne. Foto: Porsche

Nicht gefährlicher als andere Autos: SUV wie der Porsche Cayenne. Foto: Porsche

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

«Wir räumen mit der These auf, dass SUV besonders gefährliche Autos seien», bestätigte Roman Frick vom Forschungsbüro Infras die Resultate gegenüber der «NZZ am Sonntag». Frick hat mit seinem Team die offizielle Verkehrsunfallstatistik mit anderen Datenquellen abgeglichen und Zusammenhänge zwischen Fahrzeugeigenschaften und Unfallgeschehen untersucht.

Die Auswertung ergab, dass ein Offroader statistisch gesehen unfallfrei eine Million Kilometer weit kommt, während es bei einem Mittelklassewagen nach 830'000 Kilometern kracht. Zudem sollen SUV auch keine schwereren Verletzungen verursachen als andere Fahrzeugkategorien.

Girod zweifelt Studie an

Für Nationalrat Bastien Girod (Grüne), den Vater der Offroader-Initiative, hat die Studie viel zu viele Autos der SUV-Kategorie zugewiesen. «Unsere Kritik richtet sich vor allem gegen die ganz schweren Fahrzeuge », so Girod in der «NZZ am Sonntag ». «Aber offensichtlich sind SUV-Fahrer auch vorsichtiger unterwegs.» (lie)

Erstellt: 19.05.2014, 17:58 Uhr

Artikel zum Thema

Die Erfindung des SUV – vom Wagoneer zum Jeep Cherokee

SUVs wurden in den Neunzigerjahren bei uns so richtig populär, erfunden wurde diese Fahrzeuggattung aber bereits in den Sechzigerjahren. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Vergleichsdienst

Finden Sie in nur fünf Schritten die optimale Versicherung für Ihr Auto.
Jetzt vergleichen.

Abo

Das digitale Monatsabo Light für Leser.

Nutzen Sie den «Bund» digital im Web oder auf dem Smartphone. Für nur CHF 19.- pro Monat.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Zum Runden Leder Verheerende Fakten

Der Poller Niemand hat die Absicht, das Plätzli zu asphaltieren

Die Welt in Bildern

Reif für die Insel: Die philippinische Insel Boracay ist wieder für Touristen geöffnet. Sie war wegen Umweltprobleme geschlossen worden. Viele Hotels und Geschäfte sollen ihr Abwasser samt Fäkalien jahrelang ins Meer geleitet haben. Hier ist die vulkanische Formation Williy's Rock auf der Insel zu sehen. (16. Oktober 2018)
(Bild: EPA/Mark R. Cristino) Mehr...