Zum Hauptinhalt springen

Obamas Tante lebt illegal in den USA

«Tantchen Zeituni», eine Tante Barack Obamas aus Kenia, lebt seit vier Jahren illegal in den USA.

Das erfuhr die Nachrichtenagentur AP am Freitag von Gewährsleuten. Demnach lehnte ein Richter 2004 einen Asylantrag der 56-jährigen Zeituni Onyango ab und verfügte ihre Ausweisung.

Onyango, die Obama in seiner Autobiografie als «Tantchen Zeituni» bezeichnet, blieb aber dennoch im Land. Sie soll in einer Sozialwohnung in Boston im US-Staat Massachusetts wohnen.

Eine mit der Angelegenheit vertraute Person, die namentlich nicht genannt werden wollte, berichtete der AP am Freitagabend von dem Fall. Die Informationen wurden von zwei verschiedenen Quellen bestätigt. Der Fall soll auch Regierungsbeamten bekannt sein.

Obama wurde 1961 als Sohn einer weissen Amerikanerin und eines Kenianers in Honolulu auf Hawaii geboren. Seine Mutter stammt aus Kansas. Der Vater des demokratischen Präsidentschaftskandidaten studierte einige Jahre in den USA.

AP/mbr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch