Zum Hauptinhalt springen

«Obama ist ansehnlich und sogar gebräunt»

Italiens Regierungschef Silvio Berlusconi ist wieder einmal in ein Fettnäpfchen getreten, als er zum neuen US-Präsidenten Barack Obama befragt wurde.

Der für seine gelegentlichen sprachlichen Fehlgriffe bekannte italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat den designierten schwarzen US-Präsidenten Barack Obama als «jung, ansehnlich und sogar gebräunt» beschrieben. Es sollte offenbar ein Scherz werden, als Berlusconi bei einem Besuch in Moskau von Reportern gefragt wurde, wie er die Zukunft der amerikanisch-russischen Beziehungen sehe.

Berlusconi antwortete, es sollte einfacher für Moskau und Washington werden, wieder zusammenzuarbeiten, da der russische Präsident Dmitri Medwedew mit 43 Jahren und Obama mit 47 relativ jung seien. Dann sagte er lächelnd: «Ich habe ihm (Medwedew) gesagt, dass er (Obama) alles hat, um Vereinbarungen mit ihm zu erreichen: er ist jung, ansehnlich und sogar gebräunt.» Medwedew reagierte nicht sichtbar auf diese Äusserung. Später verteidigte Berlusconi seine Äusserung und erklärte, es sei ein Kompliment gewesen. Was sei daran negativ, den Kritikern fehle nur der rechte Sinn für Humor.

AP/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch