Zum Hauptinhalt springen

Stark, aber unfähig

Börse im Strudel, Tianjin in Flammen: Die Kommunistische Partei Chinas agiert konfus. Das Vertrauen der Bevölkerung schwindet.

Die kommunistische Ideologie ist tot; der steigende Wohlstand legitimiert nun die Parteienherrschaft. Deshalb fürchtet die KP magere Jahre. Foto: V. Name (Agentur)
Die kommunistische Ideologie ist tot; der steigende Wohlstand legitimiert nun die Parteienherrschaft. Deshalb fürchtet die KP magere Jahre. Foto: V. Name (Agentur)

Die Macht der Bilder. Chinas Kommunistische Partei weiss um sie. Die Inszenierung der Macht ist eine ihrer Obsessionen. Ein paar Tage noch, dann, am 3. September, wird sie ein Schauspiel vorführen, wie man es schon Jahre nicht mehr sah: eine gewaltige Militärparade im Herzen der Hauptstadt. Offiziell zur Feier von 70 Jahren Weltkriegsende, tatsächlich aber eine Demonstration mit dem Ziel, dem eigenen Volk und der Welt heilige Schauder der Ehrfurcht zu bescheren ob der Stärke dieses Landes, der Macht dieser Partei, der Kraft dieses Staats- und Parteichefs.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.