Russische Troll-Fabriken heizen die Impfdebatte an

Falschinformationen sollen die westliche Gesellschaft weiter spalten. Das hat eine US-Studie entdeckt – durch Zufall.

Der Nutzen ist auch in der Schweiz umstritten: Eine Pflegefachfrau impft einen Mann im thurgauischen Kantonsspital Münsterlingen.

Der Nutzen ist auch in der Schweiz umstritten: Eine Pflegefachfrau impft einen Mann im thurgauischen Kantonsspital Münsterlingen. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Eigentlich hatten die Forscher der George Washington University etwas ganz anderes vor, als sie vor vier Jahren mit ihrer Studie begannen. Sie wollten untersuchen, wie Angestellte im amerikanischen Gesundheitswesen ihre Social-Media-Kommunikation verbessern könnten. Stattdessen stellten sie fest, dass Gesundheitsthemen in den USA und allgemein im Westen massiv durch Desinformation aus dem Ausland beeinflusst werden – besonders das Impfen.

Zwischen 2014 und 2017, also vor und während des US-Präsidentschaftswahlkampfs, sammelten die Forscher eine Stichprobe von 1,8 Millionen Tweets zum Thema und ermittelten die Absender. Das Resultat: Ganze 93 Prozent der Twitter-Nachrichten über das Impfen wurden in diesem Zeitraum von schädlichen Accounts verschickt.

Entweder handelte es sich um Bots beziehungsweise Computerprogramme, die automatisch Inhalte verbreiten, oder sogenannte Trolls, also Personen, die mit Falschinformationen absichtlich Auseinandersetzungen provozieren wollen.

«Impfstoffe können ernsthafte und manchmal tödliche Nebenwirkungen haben.»Tweet eines schädlichen Absenders

Zahlreiche schädliche Accounts konnten die Forscher der Internet Research Agency zuordnen, einer berüchtigten russischen Trollfabrik, die im Auftrag des Staates Manipulationen im Internet betreiben soll. Die Agentur wird unter anderem beschuldigt, sich 2016 in den US-Präsidentschaftswahlkampf eingemischt zu haben.

Laut der Studie haben russische Trolls Falschinformationen verbreitet, die sowohl für als auch gegen das Impfen Stimmung machten. Das sei eine Strategie, die auch in der Politik oft angewandt werde, um Zwietracht zu sähen, schreiben die Forscher. So würden die Leser verwirrt und etablierte Fakten oder Institutionen untergraben. Zudem entstehe der falsche Eindruck, ausgewogen zu informieren.

Die Auswertung aller gesammelten Einträge hat aber ergeben, dass schädliche Accounts in erster Linie Stimmung gegen das Impfen machen. Unter dem Hashtag #VaccinateUS, den ausschliesslich russische Troll-Accounts verwendeten, wurden die Leser zum Beispiel gefragt: «Wussten Sie, dass die Regierung eine geheime Datenbank mit impfgeschädigten Kindern führt?» Andere Nachrichten warnten vor ernsthaften und manchmal sogar tödlichen Nebenwirkungen.

«Diese Falschinformationen stellen eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit dar.»Forscher der George Washington University

Bots und Trolls sind gemäss der Studie aktiv in den Diskurs um das öffentliche Gesundheitswesen involviert, ja «fluten und verzerren» die Diskussionen regelrecht mit unzähligen Tweets zu denselben Themen. «Die auf Social Media verbreiteten gesundheitsbezogenen Irrtümer und Falschinformationen stellen eine Gefahr für die öffentliche Gesundheit dar», warnen die Autoren.

Andere Untersuchungen haben gezeigt, dass negative Informationen über das Impfen Wirkung zeigen und einen zunehmenden Vertrauensverlust in der Öffentlichkeit verursachen. Ein Rückgang bei den Impfraten steigert aus Sicht der Forscher das Risiko von globalen Pandemien. Sie fordern Angestellte und Fachleute im Gesundheitswesen deshalb auf, selbst stärker gegen Falschinformationen vorzugehen.

(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 29.08.2018, 18:22 Uhr

Artikel zum Thema

Wieso sich nur eine Minderheit des Spitalpersonals impfen lässt

Impf-Aufruf stösst beim Spitalpersonal auf Abwehrhaltung – eine neue Studie zeigt, wieso. Mehr...

Nicht impfen – ein tödlicher Irrtum

Masern können gefährlich werden. Der Impfschutz ist immer noch unzureichend, weil es Eltern gibt, die sich mit zweifelhaften Argumenten wehren. Mehr...

«Ich rate allen, sich impfen zu lassen»

Ein Zeckenbiss kann fatal sein: Immer wieder erkranken Menschen an einer Hirn- und Hirnhautentzündung. Eine Betroffene erzählt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Werbung

Auswärts essen? Die Gastrokolumne.

Per Mausklick zur Gastrokritik: Wo es der Redaktion am besten mundet, kommen vielleicht auch Sie auf den Geschmack.

Kommentare

Werbung

Weiterbildung

Ausbildung & Weiterbildung Finden Sie die passende Weiterbildung Technischer Kaufmann, Deutsch lernen, Coaching Ausbildung, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung

Die Welt in Bildern

Überflieger: Eine F-16 des türkischen Stern-Akrobatik-Teams zeigt bei der Teknofest Flugshow in Istanbul, zu was die Maschine fähig ist. (20 September 2018)
(Bild: Osman Orsal) Mehr...