Zum Hauptinhalt springen

Wo Muslime Synagogen pflegen

Juden und Muslime in Marokko verbindet eine 2000-jährige Geschichte. Sie leben auch heute noch friedlich nebeneinander – obwohl der Exodus nach Israel die Zahl der Juden drastisch reduziert hat.

Die Synagoge Haim Pinto in der Medina von Essaouira wurde von muslimischen Freiwilligen restauriert. Foto: Alamy
Die Synagoge Haim Pinto in der Medina von Essaouira wurde von muslimischen Freiwilligen restauriert. Foto: Alamy

Dass sich hinter den hohen Mauern ­gegenüber vom amerikanischen Sprachzentrum ein jüdisches Gotteshaus verbirgt, ist auf den ersten Blick nicht zu ­erkennen. Kein Schild weist darauf hin, dass hier – im Herzen von Marrakeschs Neustadt – eine Synagoge steht. Einzig die bewaffneten Polizisten, die vor dem Eingang patrouillieren, zeugen von der besonderen Bedeutung des Ortes.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.