Zum Hauptinhalt springen

Terror-Verdacht: Migrant aus Biel in Kenia verhaftet

Ein 19-jähriger Migrant aus Biel wird von den kenianischen Behörden verdächtigt, sich somalischen Islamisten angeschlossen zu haben.

Eine Anti-Terror-Einheit der kenianischen Polizei hat vor rund einer Woche den einstigen Bieler Gymnasiasten N. in Nairobi verhaftet. Offiziell werden ihm Visa-Verstösse angelastet. Kenias Polizei verdächtigt ihn aber zudem, die Grenze nach Somalia überschritten und sich der islamistischen Miliz al-Shabaab angeschlossen zu haben. In Somalia soll er auch mit dem flüchtigen deutschen Terrorverdächtigen Ahmed Khaled Müller in Kontakt getreten sein. Der Ex-Schüler aus Biel sei nach Kenia zurückgekehrt, um weitere Ausländer für die Shabaab-Miliz zu rekrutieren.

Die Eltern des jungen Mannes haben gegenüber dem «Blick» bestätigt, dass ihr Sohn in Kenia in Haft ist. Zu den Gründen für die Verhaftung konnten sie keine Angaben machen. Laut Zeitungsartikel soll der 19-Jährige Familie und Schule in Biel vor Monaten verlassen haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.