Zum Hauptinhalt springen

«So einfach wie in Libyen geht es diesmal nicht»

Bashar al-Assads Ende in Syrien dürfte tatsächlich nah sein, sagt der Islamwissenschaftler Reinhard Schulze und erklärt, was dies für Russland, den Westen und die Islamisten bedeutet.

Monica Fahmy
Warten auf Assads Sturz: Ein Rebell der Freien Syrischen Armee zielt auf einen Kampfjet des Regimes (Aleppo, 13. Dezember 2012).
Warten auf Assads Sturz: Ein Rebell der Freien Syrischen Armee zielt auf einen Kampfjet des Regimes (Aleppo, 13. Dezember 2012).
Reuters

Herr Schulze, die Nato sieht Bashar al-Assads Ende nahen. Wie sehen Sie das?

Nach allen Hinweisen, die wir jetzt haben, deutet sich tatsächlich an, dass das syrische Regime, vor allem die militärische Führung, nicht mehr in der Lage ist, die politische Hoheit über das Land so aufrecht zu halten, dass das Regime die nächsten Wochen überleben wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen