Zum Hauptinhalt springen

Nato schützt Frachter vor Piraten

Die Nato hat ihren Einsatz gegen Piraten vor der Küste Ostafrikas gestartet.

Ein Kriegsschiff eskortierte erstmals einen Frachter mit Ausrüstung für die Friedensmission der Afrikanischen Union in Somalia. Dies teilte Nato-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer heute in Brüssel mit. Derzeit stehen drei Kriegsschiffe von Nato-Ländern vor der somalischen Küste bereit, darunter ein italienischer Zerstörer und zwei Fregatten aus Grossbritannien und Griechenland.

Sie sollen vor allem Hilfstransporten des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP) Geleit geben. Auch die Europäische Union plant vor der Küste Somalias erstmals einen Marineeinsatz gegen Piraten. Er soll nach Möglichkeit im Dezember starten.

SDA/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch