ABO+

«Gleichgültig gegenüber dem Leben von Zivilisten»

Hunderttausende auf der Flucht, Versorgungsprobleme: Der Krieg der Türkei gegen die Kurden hat in Nordsyrien eine humanitäre Katastrophe ausgelöst.

In den Irak geflüchtet: Frauen und Kinder aus Syrien in einem Flüchtlingslager nördlich von Mosul.

In den Irak geflüchtet: Frauen und Kinder aus Syrien in einem Flüchtlingslager nördlich von Mosul.

(Bild: Keystone)

Vincenzo Capodici@V_Capodici

Lazgin Ahmed und seine Familie lebten letzte Woche noch in Darbasiyah (Dirbêsiyê auf Kurdisch) an der syrisch-türkischen Grenze. Seit die Türkei ihren Krieg gegen die Kurden begonnen hat, hält sich die Familie in Hasaka (Hesîçe) auf und versucht zu überleben. «Die Situation ist sehr schlimm», erzählt der Vater einer sechs Monate alten Tochter in einem Medienbericht. Er könne keine Milch kaufen, weil die Läden geschlossen seien. Brot sei sehr schwierig zu finden und zudem sehr teuer.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt