ABO+

«Putin liebt es, mit Erdogan zu tanzen»

Auch wenn der Nahe Osten von der Türkei, dem Iran und Russland dominiert wird: Islam-Kenner Gilles Kepel erklärt, wieso eine Demokratisierung der Region funktionieren kann.

«Der amerikanische Händedruck hat keinen Wert mehr»: Gilles Kepel relativiert die Rolle der Weltmacht USA. Foto: Adrian Moser

«Der amerikanische Händedruck hat keinen Wert mehr»: Gilles Kepel relativiert die Rolle der Weltmacht USA. Foto: Adrian Moser

Bernhard Ott@Ott_Bernhard

Im Irak, im Libanon und in Algerien gehen die Menschen auf die Strasse. Stehen wir vor einem zweiten Arabischen Frühling?
Die Proteste erinnern tatsächlich an die Aufstände im sogenannten Arabischen Frühling vor bald neun Jahren. Aber die Situation ist heute eine andere. Damals stammten die Aufständischen meist aus der jungen, gebildeten Klasse. Die grosse Masse der Bevölkerung hingegen blieb unbeteiligt und wurde später von den Muslimbrüdern und den Islamisten mobilisiert. Heute sind breitere ­Bevölkerungsschichten an den Protesten beteiligt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt