Zum Hauptinhalt springen

Eine Million Dollar für zwei deutsche Geiseln

Nach sechswöchiger Gefangenschaft in Somalia sind zwei entführte deutsche Segler wieder in Freiheit.

Das Paar wurde am späten Freitagabend gegen Zahlung von einer Million Dollar Lösegeld freigelassen, wie der somalische Gouverneur Muse Geele Yusuf heute sagte.

Rätsel um Lösegeld

Wer das Lösegeld für den 63-jährigen Mann und seine 51-jährige Lebensgefährtin zahlte, konnte Yusuf nicht sagen. Piraten hatten die beiden im Juni von ihrer Yacht im Golf von Aden vor der afrikanischen Küste entführt.

Wie das deutsche Aussenministerium mitteilte, befinden sich die beiden in der deutschen Botschaft in Nairobi im Nachbarland Kenia und werden dort intensiv betreut. «Die Befreiten sind von den Strapazen der Geiselhaft gezeichnet, aber es geht beiden den Umständen entsprechend gut», sagte ein Sprecher des Aussenministeriums.

AP/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch