Zum Hauptinhalt springen

Saudiaraberin im Minirock wieder freigelassen

Eine junge Frau hat mit einem Video die königliche Sittenpolizei Saudiarabiens alarmiert. Nach ihrer Festnahme ist sie bereits wieder auf freiem Fuss.

Stand im Fokus der Ermittlungen: Die junge Frau im Minirock. (Video: Twitter/Jesus Fatima)

Eine junge Frau, die sich in einem Snapchat-Video im Minirock gezeigt hatte, ist nach ihrer Festnahme in Saudiarabien wieder freigelassen worden. Anschuldigungen seien keine gegen sie erhoben worden, teilte das saudiarabische Zentrum für Internationale Kommunikation heute mit.

Demnach setzte die Polizei sie bereits am Dienstagabend nach Vernehmungen wieder auf freien Fuss. Das Video sei ohne ihr Wissen veröffentlicht worden, hiess es. Mehrere Stunden zuvor war sie festgenommen worden – laut Angaben des Staatsfernsehens wegen des Tragens von «unzüchtiger Kleidung».

In dem Video, das am Wochenende bei Snapchat geteilt wurde, geht die Frau bekleidet mit einem kurzen Rock und einem knappen Oberteil durch ein leeres historisches Fort in Uschaiager, einer Ortschaft nördlich der Hauptstadt Riad. Auch ihre Haare sind zu sehen. Andere Menschen tauchen in dem Video nicht auf.

Die Aufnahmen lösten einen Aufschrei aus. Konservative erklärten, sie verstosse gegen die Bekleidungsvorschriften und müsse bestraft werden. Saudiarabien hat strenge Bekleidungsvorschriften für Männer und Frauen. Frauen müssen in der Öffentlichkeit weite Gewänder und Kopftücher tragen.

DAPD/nxp

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch