Zum Hauptinhalt springen

Ein gebrechlicher Mann besteigt den Königsthron

Vom Nachfolger des verstorbenen Königs Abdallah von Saudiarabien darf man zaghafte Reformen erwarten. Beobachter machen sich jedoch wegen Salmans Gesundheitszustand Sorgen.

Folgt seinem rund zehn Jahre älteren Halbbruder auf den saudischen Thron: Salman bin Abdul Aziz al-Saud. (Archiv, 15. November 2014)
Folgt seinem rund zehn Jahre älteren Halbbruder auf den saudischen Thron: Salman bin Abdul Aziz al-Saud. (Archiv, 15. November 2014)
AP Photo/Pablo Martinez Monsivais, Keystone
Der Verteidigungsminister wurde 2012 von König Abdullah zum Kronprinzen ernannt: Abdullah (rechts) und Salman (links) beobachten eine junges Mitglied der Königsfamilie bei einem traditionellen Tanz. (Archiv, 19. April 2011)
Der Verteidigungsminister wurde 2012 von König Abdullah zum Kronprinzen ernannt: Abdullah (rechts) und Salman (links) beobachten eine junges Mitglied der Königsfamilie bei einem traditionellen Tanz. (Archiv, 19. April 2011)
Reuters
... und dem ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush. (Archiv, 15. Januar 2008)
... und dem ehemaligen US-Präsidenten George W. Bush. (Archiv, 15. Januar 2008)
Larry Downing, Reuters
1 / 5

Vom neuen Herrscher in Saudiarabien sind keine grossen politischen Veränderungen zu erwarten. Der 79 Jahre alte König Salman bin Abdul Aziz al-Saud ist wie sein Vorgänger ein Sohn von Staatsgründer Abdul Aziz.

Der neue Regent gehört zu den sogenannten «Sudairi-Sieben», das sind die sieben Söhne, die Abdul Aziz mit seiner Lieblingsfrau Hassa al-Sudairi zeugte. Diese sowie ihre Nachkommen sollen im saudischen Königshaus ein einflussreiches Netzwerk gebildet haben.

Im Jahr 2012 ernannte der jetzt verstorbene Abdallah seinen Halbbruder Salman zum Kronprinzen. Der 79-Jährige war zudem bislang stellvertretender Regierungschef und Verteidigungsminister. Er verfügt über viel Regierungserfahrung, da er rund 50 Jahre lang Gouverneur der wichtigen Provinz Riad war. In seiner Amtszeit wuchs die Hauptstadt von 300'000 Einwohnern auf fast sieben Millionen.

Zaghafte Reformen

Von Salman heisst es, er vertrete eine ähnliche Weltanschauung wie sein Vorgänger. So soll er in dem konservativen Königreich zumindest zu gewissen Reformen bereit sein.

Die Enthüllungsplattform Wikileaks verbreitete 2007 eine Einschätzung der US-Botschaft in Riad. Darin wird Salman mit den Worten zitiert, Tempo und Ausmass von Reformen hingen von sozialen und kulturellen Faktoren ab. Veränderungen müssten feinfühlig und zur richtigen Zeit umgesetzt werden.

Beobachter machen sich jedoch wegen Salmans Gesundheitszustand Sorgen und bezweifeln, dass er die Fäden der Macht wirklich in der Hand halten kann. Seit langem gibt es Gerüchte, der 79-Jährige sei an Demenz erkrankt.

Prinz Mohammed bin Nayef zum Vize-Kronprinzen ernannt

Der bisherige Innenminister Prinz Mohammed bin Nayef wurde per Dekret zum stellvertretenden Kronprinzen ernannt. Mit dem 55-Jährigen rückte am Freitagmorgen damit erstmals ein Vertreter aus der Generation der Enkel des Staatsgründers bin Abdul Aziz al-Saud in der Nachfolge auf.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch