Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Die grösste humanitäre Krise der Welt

Ansteckung mit Cholera: Viele Jemeniten beziehen ihr Trinkwasser von verseuchten Brunnen.

554'197

So viele Cholera-Fälle zählte die WHO seit April
Vermutlich kontaminiert: Ein Mädchen trinkt Wasser von einem Brunnen in Sanaa. (Bild: Keystone)