Zum Hauptinhalt springen

Asma al-Assad tritt an Anlass in Damaskus auf

Zum ersten Mal seit Langem ist die Gattin von Bashar Assad mit ihren Kindern in der Öffentlichkeit aufgetreten. Derweil haben Rebellen auf den Golan-Höhen einen Posten des syrischen Geheimdienstes eingenommen.

Eröffnete die Stiftung für die «Mütter der Märtyrer»: Asma al-Assad mit Kindern in Damaskus. (17. März 2013)
Eröffnete die Stiftung für die «Mütter der Märtyrer»: Asma al-Assad mit Kindern in Damaskus. (17. März 2013)
AFP

Die Ehefrau des syrischen Machthabers Bashar al-Assad hat sich gemeinsam mit ihren Kindern erstmals seit Langem in der Öffentlichkeit gezeigt. Asma al-Assad und ihre drei Kinder sowie ihre Nichten und Neffen hätten am Samstag an einer Wohltätigkeitsveranstaltung zum syrischen Muttertag in der Oper von Damaskus teilgenommen, hiess es auf der Facebook-Seite der syrischen Präsidentschaft.

Dabei seien eine Stiftung für die «Mütter der Märtyrer» eröffnet und «Kunstwerke von Kindern von Märtyrern» gezeigt worden. Mit dem Wort Märtyrer bezeichnet die syrische Führung Soldaten, die bei den seit zwei Jahren andauernden Kämpfen gegen Aufständische getötet wurden.

Rebellen besetzten Posten auf Golan-Höhen

Derweil haben Rebellen nach eigenen Angaben einen Posten des syrischen Militär-Geheimdienstes auf den Golan-Höhen eingenommen. Ein Posten auf dem syrischen Teil des Höhenzugs sei nach fünftägiger Belagerung gefallen, berichteten Kommandanten der Aufständischen am Sonntag.

Die Aussenstelle in Schagara befinde sich acht Kilometer von der Waffenstillstandslinie entfernt, die Syrien und Israel trennt.

Die Sorge vor einem Übergreifen der Kämpfe auf Israel war bereits durch die Entführung von indonesischen UNO-Blauhelmsoldaten auf dem strategischen Höhenzug vor kurzem deutlich gewachsen. Israel hat den im Sechstagekrieg 1967 eroberten Golan 1981 annektiert.

AFP/kpn

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch