Zum Hauptinhalt springen

«Angriffe in Pakistan oder Indonesien sind denkbar»

Der US-Botschafter in Benghazi wurde getötet - während Protesten gegen einen islamfeindlichen Billigfilm aus den USA. Eskalieren nun die Krawalle, wo sind weitere Anschläge denkbar? Nahost-Experte Arnold Hottinger mit Antworten.

Vor Gericht: In Ägypten beginnt die Verhandlung gegen den ägyptischen Kopten Albert Saber wegen Gotteslästerung. Er veröffentlichte Ausschnitte des Islam-Videos im Internet. (26. September 2012)
Vor Gericht: In Ägypten beginnt die Verhandlung gegen den ägyptischen Kopten Albert Saber wegen Gotteslästerung. Er veröffentlichte Ausschnitte des Islam-Videos im Internet. (26. September 2012)
AFP
Schwere Ausschreitungen: Ein Polizist feuert in Athen eine Tränengaspetarde in die Menge der Demonstranten. (23. September 2012)
Schwere Ausschreitungen: Ein Polizist feuert in Athen eine Tränengaspetarde in die Menge der Demonstranten. (23. September 2012)
Reuters
Die Proteste reissen nicht ab: Muslime verbrennen eine US-Flagge und einen Sarg mit der Aufschrift Obama während einer Demonstration in Dhaka, Bangladesh. (23. September 2012)
Die Proteste reissen nicht ab: Muslime verbrennen eine US-Flagge und einen Sarg mit der Aufschrift Obama während einer Demonstration in Dhaka, Bangladesh. (23. September 2012)
Keystone
Der Tod des Regisseurs des Schmähfilms ist ihm 100'000 Dollar wert: Der pakistanische Minister Haji Ghulam Ahmed Bilour (M).
Der Tod des Regisseurs des Schmähfilms ist ihm 100'000 Dollar wert: Der pakistanische Minister Haji Ghulam Ahmed Bilour (M).
AFP
Kein friedlicher Protest mehr: Ein Demonstrant wütet im Kinosaal in der pakistanischen Stadt Peshawar. (21. September 2012)
Kein friedlicher Protest mehr: Ein Demonstrant wütet im Kinosaal in der pakistanischen Stadt Peshawar. (21. September 2012)
Keystone
Rauch steigt über der Stadt auf: Dieses Kino in Karachi wurde von Demonstrierenden in Brand gesetzt. (21. September 2012)
Rauch steigt über der Stadt auf: Dieses Kino in Karachi wurde von Demonstrierenden in Brand gesetzt. (21. September 2012)
AFP
Proteste blockieren die Zufahrtsstrassen zu den US-Vertretungen: Demonstranten in Pakistan setzen Reifen in Brand. (21. September 2012)
Proteste blockieren die Zufahrtsstrassen zu den US-Vertretungen: Demonstranten in Pakistan setzen Reifen in Brand. (21. September 2012)
AFP
«Down with France»: Iraner demonstrieren vor der französischen Botschaft in Teheran gegen die Mohammed-Karikaturen in der Pariser Satirezeitschrift «Charlie Hebdo». (20. September 2012)
«Down with France»: Iraner demonstrieren vor der französischen Botschaft in Teheran gegen die Mohammed-Karikaturen in der Pariser Satirezeitschrift «Charlie Hebdo». (20. September 2012)
Keystone
Strenge Sicherheitsvorkehrungen: Pakistanische Polizisten stehen vor dem US-Konsulat in Lahore Wache. Der Eingang des Geländes wurde zusätzlich mit Containern verbarrikadiert. (19. September 2012)
Strenge Sicherheitsvorkehrungen: Pakistanische Polizisten stehen vor dem US-Konsulat in Lahore Wache. Der Eingang des Geländes wurde zusätzlich mit Containern verbarrikadiert. (19. September 2012)
AFP
Ein Selbstmordattentäter reisst als Vergeltungsschlag in Kabul zahlreiche Menschen in den Tod: Polizeikräfte am Tatort in der afghanischen Hauptstadt. (18. September 2012)
Ein Selbstmordattentäter reisst als Vergeltungsschlag in Kabul zahlreiche Menschen in den Tod: Polizeikräfte am Tatort in der afghanischen Hauptstadt. (18. September 2012)
AFP
Rief in einer kämpferischen Rede im Libanon dazu auf, die USA zur Verantwortung zu ziehen: Hizbollah-Chef Scheich Hassan Nasrallah. (17. September 2012)
Rief in einer kämpferischen Rede im Libanon dazu auf, die USA zur Verantwortung zu ziehen: Hizbollah-Chef Scheich Hassan Nasrallah. (17. September 2012)
AFP
Feuer in Khartum: Demonstranten vor der amerikanischen Botschaft in der sudanesischen Hauptstadt. (14. September 2012)
Feuer in Khartum: Demonstranten vor der amerikanischen Botschaft in der sudanesischen Hauptstadt. (14. September 2012)
AFP
Im Iran versammeln sich Demonstranten vor der Schweizer Botschaft, die als US-Vertretung dient – die Polizei kann die Stürmung des Gebäudes verhindern. (12. September 2012)
Im Iran versammeln sich Demonstranten vor der Schweizer Botschaft, die als US-Vertretung dient – die Polizei kann die Stürmung des Gebäudes verhindern. (12. September 2012)
AFP
Rauch über Sanaa: In der jemenitischen Hauptstadt wird die US-Botschaft angegriffen. (13. September 2012)
Rauch über Sanaa: In der jemenitischen Hauptstadt wird die US-Botschaft angegriffen. (13. September 2012)
AFP
Die Proteste greifen auf andere Länder über: Demonstranten vor dem US-Konsulat in Casablanca.
Die Proteste greifen auf andere Länder über: Demonstranten vor dem US-Konsulat in Casablanca.
Reuters
Auch in Tunis ...
Auch in Tunis ...
AFP
... und in Ägypten ziehen Demonstranten vor die US-Botschaft: Tausende protestieren in Kairo. (11. September 2012)
... und in Ägypten ziehen Demonstranten vor die US-Botschaft: Tausende protestieren in Kairo. (11. September 2012)
Reuters
Er soll den Film produziert haben: Der Mittfünfziger Nakoula Basseley Nakoula ist ein koptischer Christ. (15. September 2012)
Er soll den Film produziert haben: Der Mittfünfziger Nakoula Basseley Nakoula ist ein koptischer Christ. (15. September 2012)
Reuters
Wurde beim Angriff eines wütenden Mobs in Libyen getötet: US-Botschafter Christopher Stevens (Archivbild vom 11. April 2011).
Wurde beim Angriff eines wütenden Mobs in Libyen getötet: US-Botschafter Christopher Stevens (Archivbild vom 11. April 2011).
Keystone
1 / 21

In Benghazi haben Islamisten den US-Botschafter J. Christopher Stevens und drei Botschaftsangehörige getötet. Welche Auswirkungen wird dies auf die US-Politik im Mittleren Osten haben?

Im US-Wahlkampf wird das Lager von Mitt Romney es natürlich gegen Barack Obama verwenden und sagen, er ginge nicht energisch genug gegen Terroristen vor. Die US-Beziehungen zu Libyen werden sich aber kaum ändern. Es waren ja unkontrollierte bewaffnete Truppen, die den Angriff ausgeführt haben. Die Beziehungen zu Libyen abzubrechen, würde keinen Sinn machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.