Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Alternativer Nobelpreis für den Einsatz ihres Lebens

Sie gelten auch als Anwärter auf den offiziellen Nobelpreis: Mitglieder der Weissen Helme tragen ihren Kameraden Ilias Mahmoud al-Taweel in Douma, einem Vorort von Damaskus, zu Grabe. (16. September 2015)
Die Mitglieder der syrischen Freiwilligenorganisation werden nach Angriffen aktiv. Sie versuchen Überlebende aus Trümmern zu bergen: Ein Weisshelm mit einem geretteten Kind nach einem Luftangriff in Aleppo. (21. September 2016)
Ebenfalls Preisträgerin: Swetlana Gannuschkina (Mitte) engagiert sich seit 1990 in Russland für Migranten und Binnenvertriebene und hat nach Angaben der Right Livelihood Award Stiftung in Stockholm, die den Alternativen Nobelpreis verleiht, mehr als 50'000 von ihnen rechtliche Unterstützung, humanitäre Hilfe und Bildung ermöglicht.
1 / 4

Anwärter auf Friedensnobelpreis

Nähe zu Rebellen vorgeworfen

Erfahrene Reparateure

140 Retter starben

Ehre für türkische Cumhuriyet

Ermittlungen gegen Preisträgerin

Einsatz für Migranten und Flüchtlinge

SDA/rub