Zum Hauptinhalt springen

200 Frauen vergewaltigt

Im Osten Kongos sollen Rebellen nach Darstellung der Hilfsorganisation International Medical Corps (IMC) innerhalb von vier Tagen fast 200 Frauen vergewaltigt haben.

Werden massenweise das Opfer von Rebellen: Frauen im Kongo.
Werden massenweise das Opfer von Rebellen: Frauen im Kongo.
Keystone

Der Vorfall ereignete sich demnach unweit eines Stützpunktes einer UN-Friedenstruppe in der Stadt Luvungi. Internationale und örtliche Sanitäter hätten bislang 179 Vergewaltigungsopfer behandelt, teilte IMC-Mitarbeiter Will Cragin der Nachrichtenagentur AP am Montag telefonisch mit. Deren Zahl könne aber weitaus höher sein, da die IMC inzwischen nach Luvungi zurückgekehrt sei und noch mehr Opfer ausfindig gemacht habe, hiess es weiter.

(dapd)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch